titelfoto
titelzeile

Supervision ist eine Beratungsmethode im beruflichen Kontext, die zur Sicherung und Verbesserung der Qualität beruflicher Arbeit eingesetzt wird. Hier werden Szenen, Fragen, Probleme und Konflikte aus dem beruflichen Alltag behandelt. Individuelle, psychische, soziale und institutionelle Faktoren werden dabei betrachtet. Supervision unterstützt die Entwicklung von Konzepten, die Ausgestaltung der beruflichen Rolle und begleitet Struktur-veränderungen. Weitere Informationen zu Supervision finden Sie unter www.dgsv.de

Karten

SOFI-P hat seit 1994 vielfältige Erfahrungen in Sachsen-Anhalt mit Supervision im Gesundheits- und Sozialwesen, an Hochschulen und Universitäten, in der Jugendhilfe, in Schulen, in Krankenkassen, in Kultur und Verwaltung, in Dienstleistungsunternehmen und auch in der Politik. SOFI-P verbindet das Format Supervision mit dem Verfahren, oder der Methode des Psychodramas. Das heißt hier wird gern szenisch gearbeitet, soziometrisch erkundet, Beziehungsstrukturen von Menschen und Systemen betrachtet und neues Verhalten im beruflichen Kontext kann erprobt werden. Beratungsprozesse sind grundsätzlich langfristig (z. B.6 - 12 Monate) angelegt und bestehen aus mehreren Sitzungen (z.B. 8 Termine) und diese haben eine vereinbarte Dauer (zwischen 90 - 180 Minuten).  Die vereinbarten Ziele, Inhalte und die Personenzahl bestimmen die Intervalle und Dauer der Sitzungen, welche in einem Vertrag (Kontrakt) vereinbart werden.

„Immer wieder gibt es Menschen die an einer Supervisionsgruppe teilnehmen wollen. Neben vielen laufenden Gruppen in Magdeburg, werden bei Bedarf auch sogenannte offene Gruppen in Halle oder Dessau angeboten. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an kontakt@sofi-p.de.

Im Januar 2018 beginnt wieder neu die Supervisionsgruppe für Frauen in Führungspositionen (pdf) und in einer Supervisionsgruppe werden Plätze frei (pdf) .